Von der Kunst, alles in einen Satz zu packen

Sie dürfen davon ausgehen, dass Menschen unter 70 keine Essays und Reportagen mehr lesen. Und schon gar keine Parteiprogramme! Manche tun zwar so, indem sie Fachbeiträge auf Social Media liken, wenn Sie aber nachfragen, werden Sie feststellen, dass Likes nicht darauf hindeuten, dass ein Artikel tatsächlich gelesen wurde. Die Bedeutung von Fliesstexten ist vorbei. Um Botschaften beim Zielpublikum zu verankern, sind neue Kommunikationsformen gefragt.

Die wirkungsvollste Kommunikationsform ist das persönliche Statement. Wer es schafft, alles Wesentliche in einen Satz zu packen, hat Chancen, gehört zu werden. Wer sein Statement auch noch intelligent formuliert – Kriterien siehe unten – kann sein Publikum sogar beeinflussen. Seine Message wird im günstigsten Fall sogar medial verbreitet. Wer die Technik nicht beherrscht, wird schlicht nicht wahrgenommen. 

Ein Statement kann verschiedene Formen haben:

  • Als Corporate Claim transportiert es die unverwechselbare Identität Ihres Unternehmens.
  • Als Personal Claim zeigt es dem Wahlvolk, wofür Sie politisch stehen.
  • Als Slogan macht es im Rahmen einer Kampagne den Produktnutzen klar.
  • Als Headline bringt es Ihre Aussage schriftlich und emotional auf den Punkt und weckt Interesse.
  • Als mündliche, redundant verwendete Aussage macht es Sie fassbar und bringt Sie ins Gespräch.

Ein aussagekräftiges Statement besteht maximal aus einem Satz. Es kann auch ein kurzer Ausdruck oder ein einziges Wort sein. Selbstverständlich lässt sich ein pointiertes Statement mit guter Bildsprache oder mit einem Folgetext kombinieren. so wie in diesem Blog-Post, den Sie gerade lesen. Auf der roten Tafel finden Sie den wesentlichen Inhalt, den ich Ihnen vermitteln möchte. Ob Sie dazu den ganzen Post lesen, hängt von günstigen Faktoren wie Langeweile oder Betroffenheit ab.  

Was braucht ein wirksames Statement?

Die folgenden 7 Kriterien sind Erfolgsfaktoren aus der Werbung. Je nach Funktion des Statements lassen sich alle oder einige davon berücksichtigen:

  1. Das Statement trifft ein emotionales Bedürfnis der Zielgruppe.
  2. Es verspricht dessen Erfüllung.
  3. Es enthält eine Neuigkeit.
  4. Der Inhalt ist nützlich und inspiriert.
  5. Das Statement überrascht durch Originalität.
  6. Es ist frei von Plattitüden sowie plumpem Wortwitz.
  7. Es stärkt die Glaubwürdigkeit des Absenders.

Wer diese sieben Kriterien beherrscht, kann sich beruhigt sehr kurz fassen. Legen Sie los! Ich wünsche ich Ihnen viel Spass und Erfolg.

Herzlich
André Kesper

PS: Falls Sie keine Zeit haben, ein griffiges Statement zu formulieren, holen Sie sich professionelle Unterstützung. Ich bin gerne Ihr Ghostwriter. 

André Kesper hat sich als Werbetexter auf die Disziplinen Name | Claim | Slogan | Headline | Statement spezialisiert und wurde 4 mal für den SWISS TEXT AWARD nominiert. Er schreibt für Unternehmen, Persönlichkeiten sowie Agenturen. Nebst diesem Blog finden Sie André Kesper hier.

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Nach oben ↑

%d Bloggern gefällt das: